„Otto-Keramik mit ihren tiefen vulkanischen Glasuren und leuchtenden Farben gehört zu den auffälligsten Objekten der modernen europäischen Designbewegung.“ Graham Cooley

Handgefertigte Kunstkeramik

„Unsere Fat Lava-Keramikstücke sind für ihre lebendigen Farben bekannt, die von feurigen Rot- und Orangetönen bis hin zu tiefen Blautönen und erdigen Brauntönen reichen. Die Glasuren werden großzügig aufgetragen und oft getropft oder geschichtet, wodurch ein dreidimensionaler Effekt entsteht, der an geschmolzene Lava erinnert. Dies Die organische und skulpturale Qualität macht jedes Stück zu einem einzigartigen Kunstwerk." Otto Gerharz jr.

Der deutsche Keramikdesigner Kurt Tschöner führte Vasenformen ein, die die Grenzen der Konvention sprengten und zu Symbolen der Ästhetik der 70er Jahre wurden. Seine kühnen, geometrischen Formen verkörperten die Essenz dieser Ära. Heute haucht, Otto Gerharz jr. diesen ikonischen Stücken neues Leben ein, mit seiner frischen Herangehensweise an Glasuren, die beim zeitgenössischen Publikum Anklang finden und gleichzeitig ihre historische Bedeutung bewahren.

Alle Vasen
  • Wie lange dauert es, bis ich meine Bestellung erhalte?

    Jedes unserer Keramikstücke ist ein einzigartiges, handgefertigtes Kunstwerk, das mit großer Sorgfalt hergestellt wird. Bitte haben Sie etwas Geduld mit uns, es kann bis zu 4 Wochen dauern, bis Ihre Bestellung abgeschlossen ist.

"Die unvorhersehbaren Aspekte meines Handwerks schätze ich besonders. In der Keramikwelt bedeutet dies zwangsläufig, die Kontrolle den unvorhersehbaren Auswirkungen der chemischen Reaktionen der Glasuren im heißen Brennofen zu überlassen, was zu einzigartigen Kreationen führt. Diese gewisse Unsicherheit verleiht meiner Arbeit ein unverwechselbares Element."

  • Mit seinen klaren Linien und seinem minimalistischen Charme begeistert der Elefant von Otto Keramik noch heute Sammler. Dieses Erbe unterstreicht die Unverwüstlichkeit der Kunst. Auch heute noch ist unser Elefant ein geschätztes Symbol für die künstlerische Entwicklung.

Ein seltener Einblick in das Arbeitsleben von Otto Gerharz